Einzeltherapie
Es wird Zeit
genau das zu tun,
wovon wir
schon immer
geträumt haben.
Oder etwas
ganz anderes.
Brigitte Huber
Einzeltherapie Canyon

Einzeltherapie

In psychotherapeutischen Einzelsitzungen können persönliche Themen angeschaut und bearbeitet werden. Dadurch werden Schwierigkeiten ganzheitlich betrachtet und gelöst. Im geschützten Rahmen der Therapie lassen sich Ängste, Sorgen und belastende Lebenssituationen sorgsam analysieren und verstehen. Schritt für Schritt werden Fähigkeiten erweitert und neue Lösungswege erarbeitet.
Neben dem Gespräch beziehe ich Methoden der Biosynthese, Energiemedizin, Teile-Arbeit (Ego-State), Traumatherapie und des Releasings ein.

Selbstverständlich unterliege ich der Schweigepflicht.

Methoden

Biosynthese

Biosynthese bedeutet "Integration des Lebens".

In der Biosynthese-Therapie sind die Sprache des Körpers und die Wahrnehmung feinstofflicher Energien ebenso wichtig wie das gesprochene Wort. Der Körper wird achtsam in die Psychotherapie mit einbezogen, ihm wird zugehört und seinen Energien gelauscht, denn er ist immer anwesend, nimmt wahr was geschehen ist und geschieht und erinnert sich auf seine eigene Weise. Über diesen ganzheitlichen Zugang können Blockaden verstanden und gelöst werden.
Anliegen der Biosynthese ist es, die drei wesentlichen Bereiche des Seins - die körperliche Existenz, die psychischen Erfahrungen und die spirituelle Essenz - zu verbinden, zu unterstützen und zu harmonisieren.

Die Biosynthese ist vom Europäischen Verband für Psychotherapie als wissenschaftlich anerkannt.

www.biosynthesis.org

Energiemedizin

Die Energiemedizin geht von der Existenz einer universellen Lebenskraft aus.

Die Energiemedizin-Therapie ist eine feinstoffliche Herangehensweise, die hilft, den Fluss der Lebensenergie zu unterstützen und Stauungen oder Blockaden zu lösen. Da Körper, Seele und Geist als eine Einheit verstanden werden, lassen sich über die energetische Arbeit emotionale Ressourcen freisetzen. Ein körperliches Wohlgefühl stellt sich ein. Durch die Energie-Therapie kann eine innere Balance entstehen, die verschüttete Seelenqualitäten wieder zum Vorschein kommen lässt und neue Impulse im Leben geben kann. In Kontakt zu sein mit der eigenen Lebenskraft führt zu mehr seelischem und körperlichem Gleichgewicht. Größere Lebensfreude kann erfahrbar werden.

www.energiemedizin-info.de

Releasing

Die Releasingarbeit hat ihre therapeutischen Wurzeln in den USA und bedeutet Loslassen, Auflösung, Befreiung. Releasing ist eine spirituell orientierte Methode des Lösens alter Glaubensmuster, die sich wirkungsvoll im Rahmen einer Psychotherapie integrieren lässt. Es geht um das sanfte, der eigenen Geschwindigkeit angepasste Auflösen lebenseinschränkender Glaubenssätze, emotionaler Blockaden und negativer Selbstbilder, um Raum für Neues zu schaffen. Basis der Releasingarbeit ist die Anbindung an eine höhere, universelle Kraft, die helfen kann, den eigenen Herzensqualitäten wieder mehr Beachtung zu schenken.

Die Grundlage des Releasings ist Mitgefühl und bedingungslose Liebe für alles was ist.

Teile-Arbeit (Ego-State)

Das Konzept der Teile-Arbeit besagt, dass ein Mensch nicht aus einem Ganzen besteht, sondern aus mehreren Anteilen. Diese werden als innere Stimmen oder Überlegungen oder widerstreitende Gefühle wahrgenommen.

Beispiel zur Erläuterung:
Es liegt ein seelisches Problem vor, zu dem es eine Therapieempfehlung gibt. Diese Information löst widerstreitende Gedanken und Gefühle aus, die einen daraufhin beschäftigen. So möchte z.B. ein eigenständiger innerer Anteil alles alleine schaffen und findet, Psychotherapie sei unnötig, dafür sei man viel zu gesund und die Probleme nicht relevant genug. Ein anderer Anteil fühlt sich verzweifelt oder erschöpft, weiß vielleicht nicht mehr weiter und meint, man könne es ja zumindest versuchen. Ein weiterer, misstrauischer Anteil ist unsicher, ob der/ die Therapeut*in überhaupt genügend Erfahrung mit der Thematik hat.
Mit diesem Dissens eine Entscheidung zu treffen ist schwer. In der Teile-Arbeit werden alle inneren Stimmen respektiert. Die Aufgaben der Anteile und deren Bedeutung werden verstanden und wertgeschätzt. Dadurch kommt es zu einem inneren Dialog und zu einer Integration von sich widerstreitenden Gefühlen und Gedanken.
Ein tieferes Verständnis für sich selbst und innere Ruhe entfalten sich. Die Ego-State Therapie hilft, die unterschiedlichen Ich-Anteile besser zu verstehen und in ein Gesamtkonzept zu integrieren.

Die Teile-Arbeit ist besonders, aber nicht ausschließlich für die Traumatherapie geeignet.